4x100m-Staffel holt Bronze bei Norddeutschen Meisterschaften

 (26.06.2017)
Mit fünf Top 8 Platzierungen kehrten die Leichtathleten des Bremer LT von den Norddeutschen Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend U18 aus Berlin zurück.

Nach der Staffelpleite bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften eine Woche zuvor in Leverkusen, rehabilitierten sich die beiden 4x100 Meter Staffelquartetts der Frauen in der Bundeshauptstadt. Nachdem Trainer Jens Ellrott die erste Staffel umgestellt hatte, lagen Anneke Köpp (BLT/TuS Komet Arsten), Karen Rückert (BLT/BTS Neustadt), Lisa Koßmann und Marit Köpp (beide BLT/TuS Komet Arsten) zur Hälfte des Rennens sogar vorne. Am Ende fehlten nach 47,60 Sekunden und Platz 3 nur 29 Hundertstel Sekunden zum durchaus möglichen Sieg. „Der Knoten ist zwar immer noch nicht geplatzt, aber nach dem Ausscheiden in Leverkusen waren die Mädels auch extrem vorsichtig bei den Wechseln. Ich hoffe, dass ihnen dieser Lauf Mut macht für die in zwei Wochen stattfindenden Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen“, resümiert das Trainergespann Ellrott/Klamka. Die zweite Staffel mit Milena Gojnic, Patricia Wulf, Laura Mattern und Isabel Bierwirth (alle BLT/TuS Komet Arsten) überzeugte durch gute Wechsel und ließ in 50,38 Sekunden auf Platz 7 sogar noch zwei Staffeln hinter sich.

In ihrem ersten Jahr in der Altersklasse der Frauen überraschte Anneke Köpp mit ihren Finaleinzügen sowohl über 100 als auch über 200 Meter.  Über 100 Meter erwischte die 19-Jährige am Samstag nach 12,24 Sekunden im Zwischenlauf im Finale leider keinen guten Start und wurde in 12,31 Sekunden 7. Über 200 Meter überzeugte Anneke am Sonntag Morgen um halb 11 mit 25,43 Sekunden im Vorlauf. Im Endlauf, dem sechsten Lauf des Wochenendes, fehlte dann auf den letzten 50 Metern die Kraft, so dass am Ende 25,66 Sekunden und Platz 8 heraussprangen.

In der weiblichen Jugend U18 nahm Milena Gojnic (BLT/TuS Komet Arsten) das erste Mal an einer Norddeutschen Meisterschaft teil. Nach einer ordentlichen Vorstellung über 100 Meter am Samstag mit dem Erreichen des Zwischenlaufs (13,10 Sekunden) verzichtete die 16-Jährige am Sonntag zugunsten des Weitsprungs auf die 200 Meter und setzte sich damit gegen ihren Trainer Jens Ellrott durch. Am Ende hatte Milena alles richtig gemacht, denn sie erreichte den Endkampf und stellte als 8. mit 5,18 Meter ihre Bestleistung ein.

Im B-Finale stand Rasmus Klamka (BLT/BTS Neustadt) über 200 Meter der männlichen Jugend U18. 23,76 Sekunden und eine neue persönliche Bestleistung reichten am Ende zu Rang 9. Bereits am Samstag war Rasmus mit 11,72 Sekunden über 100 Meter zu einer neuen Bestzeit gesprintet.

Gleich zwei neue Bestzeiten und ein bemerkenswertes Debüt gab es bei den Männern für Paul Bederke (BLT/TuS Komet Arsten). Nach 11,42 Sekunden über 100 Meter und 22,82 Sekunden über 200 Meter (leider mit zu viel Windunterstützung), wagte sich Paul, von Haus eigentlich Weitspringer, das erste Mal über 400 Meter an den Start. Dass die Uhren dann bei 49,85 Sekunden stehen blieben, war die wohl positivste Überraschung des Wochenendes. Die Belohnung war Rang 12 unter 26 Teilnehmern.

Zwei weitere Bestleistungen gab es für die noch Jugendliche Isabel Bierwirth über 200 Meter der Frauen in 26,65 Sekunden und Jakob Weiße (BLT/BTV 1877) in 54,82 Sekunden über 400 Meter der männlichen Jugend U18.

Nicht zufrieden dagegen war Karen Rückert (BLT/BTS Neustadt), die nach einer Verletzungspause  erst ihr erstes Saisonrennen über 400 Meter bestritt und nach 57,93 Sekunden als 9. ins Ziel kam. Bei der 5. der Deutschen Jugendhallenmeisterschaften machte sich nach 300 Metern die noch fehlende Wettkampfhärte bemerkbar. Auch die ebenfalls noch Jugendliche Marit Köpp (BLT/TuS Komet Arsten) konnte nach 11,56 Metern im Dreisprung der Frauen als 12. nicht an die Resultate der letzten Wochen heranreichen. Ungeklärte Fußschmerzen hatten für eine Trainingspause gesorgt. „Bei beiden muss man sich aber keine Sorgen machen. Auch schwächere Vorstellungen gehören im Laufe einer langen Saison dazu, und die Deutschen Jugendmeisterschaften sind erst Anfang August“, gibt Ellrott Entwarnung für die in diesem Jahr stärksten Jugendlichen.

 

weitere Ergebnisse                                                  

100m Frauen

Marit Köpp: 12,34 Sekunden (Zwischenlauf)

Lisa Koßmann: 12,76 Sekunden (Zwischenlauf)

Isabel Bierwirth: 12,95 Sekunden

Patricia Wulf: 13,21 Sekunden

Laura Mattern: 13,31 Sekunden

200m Frauen

Lisa Koßmann: 26,21 Sekunden

Laura Mattern: 27,59 Sekunden

800m männliche Jugend U18

Jakob Weiße: 2:07,06 Minuten

© 2001 - 2017 Seinschedt Medien, Bremen. Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten. - Impressum