Karen Rückert DM 5. über 400m

 (27.02.2017)
Mit zwei Endlaufteilnahmen kehrten die Sprinterinnen vom Bremer LT so erfolgreich wie lange nicht von den Deutschen Jugendhallenmeisterschaften zurück, die am letzten Februarwochenende im Sindelfinger Glaspalast ausgetragen wurden.

Der Samstag wurde dabei zu einem Triumphzug für die BLTlerinnen. Über 400 Meter in der weiblichen Jugend U20 war Karen Rückert (BLT/BTS Neustadt) als achtschnellste Läuferin gemeldet und musste somit zum Kreis der möglichen Endlaufkandidatinnen gezählt werden. Im vierten von fünf Vorläufen wurde die 17-Jährige dieser Rolle auch souverän gerecht. Nach 57,27 Sekunden zog sie als Siegerin ihres Laufs mit der insgesamt fünftschnellsten Zeit erstmals in ein DM-Finale ein.

Nur zwei Stunden später gelang Rückert gemeinsam mit Leonie Hönekopp, Marit Köpp (beide BLT/TuS Komet Arsten) und Ida Leinfelder (BLT/BTV 1877) mit der 4x200 Meter Staffel ebenfalls der Einzug in den Endlauf. Hier waren die Voraussetzungen allerdings völlig anders. Mit der 14. schnellsten Zeit angereist, musste schon ein kleines Wunder geschehen, um im Vorlauf unter die Top 8 und damit ins Finale zu laufen. Und dieses kleine Wunder geschah, denn das Quartett steigerte sich nach einem fantastischen Fight gegenüber der bisherigen Saisonbestleistung um mehr als eine Sekunde und legte nach 1:42,05 Minuten als 8. unter 37 Staffeln eine Punktlandung hin.

Bereits am Vormittag war Marit Köpp im Vorlauf über 60 Meter mit 7,91 Sekunden nur eine Hundertstelsekunde über ihrer persönlichen Bestzeit geblieben.

Der Sonntag wurde dann zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Nachdem Karen Rückert morgens mit starken Halsschmerzen aufgewacht war, schien der angestrebte fünfte Platz über 400 Meter in Gefahr. Im Gegensatz zum Vorlauf wählte Rückert daher im B-Finale auch die defensive Variante und hängte sich nach 200 Metern an ihre vermeintlich stärkste Gegnerin. Ausgangs der letzten Kurve nahm sie dann aber ihr Herz in beide Hände und attackierte die Führende. Nach einem dramatischen Finish entschied die angehende Abiturientin den Lauf nach 57,45 Sekunden mit einer Hundertstelsekunde Vorsprung für sich und war tatsächlich 5.

Nur eine Stunde später stand das Staffelfinale an. Hier musste Trainer Jens Ellrott kurzfristig auf seine Startläuferin Leonie Hönekopp verzichten. Hönekopp war schon leicht verletzt angereist. Sie, wurde nach dem Vorlauf zwar noch physiotherapeutisch behandelt, konnte aber das Aufwärmen am Sonntag nicht schmerzfrei absolvieren, so dass Milena Gojnic einsprang. Leider stimmte dann die Abstimmung im ersten Wechsel nicht, so dass der Wechselraum überlaufen und die Staffel disqualifiziert wurde.

„Natürlich waren im ersten Moment alle enttäuscht, aber wir sind zum vierten Mal nacheinander bei Deutschen Meisterschaften in ein Staffelfinale eingezogen. Das können in den vergangenen Jahren nicht viele Vereine von sich behaupten. Und mit Karens 5. Rang haben wir die beste DM-Platzierung einer Jugendlichen seit vier Jahren erzielt“, ist Trainer Jens Ellrott zu Recht stolz auf die Mädels.
© 2001 - 2017 Seinschedt Medien, Bremen. Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern. Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten. - Impressum